Panorama der Stadt Ellingen

Ellingen

Zwischen Naturpark Altmühltal und Fränkischen Seenland

Ellingen – Stadtgeschichte

Die heute vom Barock geprägte Stadt Ellingen wurde bereits 899 n. Chr. erstmalig urkundlich erwähnt und ist nachweislich auf die Hospitalgründung des Walter von Ellingen und seiner Frau Kunigunde zurück zu führen. 1216 geht das Spital an den Deutschen Orden, der die Stadt zukünftig stark beeinflusst und 1269 eine Kommende errichtet. Wenn auch der Einfall der Preußen 1796 die Herrschaft des Deutschen Ordens beendet, sind die heutigen barocken Bauten wie das Schloss, das Rathaus, die Pfarrkirche St. Georg und natürlich die Bürgerhäuser, unter anderem der "Deutsche Kaiser" zu Stein gewordene Zeitzeugen der ehemaligen kleinen Residenzstadt.

Die Stadt bietet vor allem kulturhistorisch interessierten Besuchern besondere Anreize. Die einmalige barocke Architektur zieht Gäste aus aller Welt an. Das Römische Kastell Ellingen – Sablonetum – ist zu einer eigenen Attraktion geworden.

Auf www.ellingen.de erfahren Sie mehr über die Stadt und ihre Tourismus-Angebote. Ellingen liegt zentral, Verkehrsgünstig und doch mitten im Grünen. Geografisch gesehen befindet sich die Deutschordensstadt am Rande des Naturparks Altmühltal sowie des Fränkischen Seenlandes und ist über die A9 München – Nürnberg (Abfahrt Greding) oder aber über die A6 (Abfahrt Roth / B2) verkehrsgünstig zu erreichen.

Der Römische Kaiser in Ellingen, ganz egal ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Erleben und genießen Sie ein kulturhistorisches Highlight im Duett mit fränkischer Lebensfreude.

Wir freuen uns auf Sie.